ACAT-Netzwerk: Die Dachorganisation FIACAT

 
 

Die 30 nationalen ACATs auf vier Kontinenten sind in einer Dachorganisation zusammengeschlossen: der FIACAT  (Internationale Föderation der ACAT). Die FIACAT wurde 1987 gegründet. Sie ist eine internationale NGO (Nichtregierungsorganisation), die sich für die Abschaffung von Folter und Todesstrafe einsetzt.

 

Die FIACAT ist somit ein unabhängiges Netzwerk vereinigter Christen

 

 
 

 
 

 

Vertretung bei regionalen und internationalen Organisationen

 

Als internationale NGO besitzt die FIACAT

 

  • Konsultativstatus bei den Vereinten Nationen;
  • Partizipativstaturs im Europarat;
  • Beobachterstatus bei der Afrikanischen Kommission für Menschenrechte und Rechte der Völker.

 

Die FIACAT

 
 
  • vertritt die angeschlossenen ACATs bei den genannten internationalen Organisationen;

 

* Wie die nationalen ACATs will auch die FIACAT die Kirchen und andere christliche Organisationen für die Problematik von Folter und Todestrafe sensibilisieren und sie davon überzeugen, sich für deren Abschaffung einzusetzen.

 

 

Unterstützung des ACAT-Netzwerks

 

Die FIACAT hilft ihren Mitgliederorganisationen, sich zu strukturieren. Sie unterstützt die ACATs dabei, im zivilgesellschaftlichen Leben gewichtige Player zu werden, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und auf die Behörden des Landes Einfluss zu nehmen. Sie belebt das ACAT-Netzwerk, indem sie Austausch, regionale und internationale Weiterbildungen und gemeinsame Interventionen anregt. So unterstützt sie als Vermittlerin die Aktionen und Beiträge der ACATs auf internationaler Ebene.

 

www.fiacat.org