Bild: Juraj Varga from Pixabay

Dringliche Appelle unterschreiben und versenden

 
 

Wir intervenieren mit Briefaktionen zu Gunsten von Personen, deren grundlegende Menschenrechte auf körperliche und seelische Unversehrtheit verletzt wurden. Unsere Aktionen gelten besonders Menschen, die gefoltert wurden oder denen Folter oder die Todesstrafe droht. Wir stützen uns dabei auf völkerrechtliche Instrumente. → Für wen setzen wir uns ein und was bewirken unsere Briefe?

 
 

Aktuelle dringliche Appelle

 
 

Download: zusätzlicher dringlicher Appell 02/2021

 

Fallbeschreibung (PDF-Format)

→ Interventionsbrief an den Justizminister von Belarus (auf Englisch, Word-Format)

 

 
 

Download Dringlicher Appell 01/2021

 

→ Fallbeschreibung in unserem Magazin «Aktiv werden mit ACAT» vom Januar 2021 (Seite 2)

Interventionsbrief an den Präsidenten von Turkmenistan (auf Englisch, Word-Format)

Intervention als Petition-Brief

 
 

Dringliche Appelle für Karfreitag

 

Anlässlich der Karfreitagskampagne 2021 laden wir Sie ein, die folgenden zwei dringlichen Appelle zu unterzeichnen:

 

  • der eine Appell fordert den chinesischen Präsidenten auf, den uigurischen Menschenrechtsverteidiger Ilham Tohti freizulassen.

  • der zweite Appell bittet die Europäische Union, gegenüber China entschlossen vorzugehen, um der Unterdrückung der uigurischen Bevölkerung ein Ende zu setzen.

 

→ Zu diesen dringlichen Appellen

 
 
 

Belarus – scharfe Repression gegen MenschenrechtsverteidigerInnen

 
 
 

Bild: hrw.org

 
 
 

Seit Anfang Jahr hat sich die staatliche Repression gegen die Zivilgesellschaft in Belarus verschärft. Sie richtet sich vor allem gegen MenschenrechtsverteidigerInnen und JournalistInnen – wegen deren Engagement für die Menschenrechte, der friedlichen Unterstützung regierungskritischer Demonstrationen oder schlicht deshalb, weil sie vom Recht auf freie Meinungsäusserung und Versammlung Gebrauch machen.

 

Unterschreiben Sie und versenden Sie den dringlichen Appell  (auf English, Word Format) an den Justizminister von Belarus:

 

Mr. Oleg Slizhevsky

Minister of Justice of the Republic of Belarus

10 Kollektornaya St.

Minsk 220004

Republic of Belarus

 

Porto:   Fr. 1.50 (A-Post)

E-Mail: kanc(a)minjust.by

 

mit Kopie an:

 

Herr Aliaksandr Ganevich

Botschafter von Belarus

Botschaft der Republik Belarus

Quartierweg 6

3074 Muri bei Bern

 

Porto:   Fr. 1.00 (A-Post)

E-Mail: switzerland(a)mfa.gov.by

 

Interventionsfrist für diese Aktionen: 16. März 2021 – Vielen Dank für Ihr Engagement! 

Mehr Infos zu diesem Fall finden Sie hier.

 
 
 

Vier Jahre Gefängnis wegen eines Fotos

 
 
 

 

Bild: Turkmen News

 
 
 

Einzig wegen der Veröffentlichung eines Fotos in einer Online-Zeitung kassiert Nurgeldy Halykov eine vierjährige Haftstrafe. Im Gefängnis droht ihm Folter. Der Journalist wollte die Öffentlichkeit über die ernste Pandemielage  in seinem Land informieren.

 

Unterschreiben Sie und versenden Sie den dringlichen Appell oder den Petition-Brief  (Dokument Word auf Englisch)

an den Präsidenten Turkmenistans: 

 

Mr. Gurbanguly Berdymukhamedov

President of Turkmenistan

Presidential Palace Türkmenbaşy

744000 Ashkhabad

Turkmenistan

 

Porto: Fr. 2.00 (A-Post)

E-Mail: nt(a)online.tm

 

mit einer Kopie an die Botschaft in der Schweiz

 

Ambassade du Turkménistan

Chancellerie

Avenue de France 23

Case postale 154

1211 Genève 20

 

Porto:    Fr. 1.00 (A-Post) ; Fr. 0.85 (B-Post)

 E-Mail:  office(a)turkmenistanmission.ch

               info(a)turkmenistanmission.ch

 

Interventionsfrist für diese Aktionen: 20. Februar – Vielen Dank für Ihr Engagement! 

 

Mehr Infos zu diesem Fall finden Sie in unserem Magazin «Aktiv werden mit ACAT» vom Januar 2021 (Seite 2).

 
 
 
 

Mitgied werden

 

Die Aktivmitglieder von ACAT-Schweiz erhalten Informationen über Fälle von Opfern sowie Briefe, die sie unterzeichnen und den jeweiligen Regierungsstellen und Botschaften senden.

→ Mitgliedschaft