Tätigkeitsbericht und Jahresrechung 2018

 

Zum Tätigkeitsbericht 2018 und zur ausführlichen Jahresrechung 2018 als pdf

 
 
 

Mehr Mensch, weniger Mensch

 

Karfreitagskampagne 2019:

Die Todesstrafe in den USA

und die Entwürdigung des Menschen

 

Elizabeth Vartkessian erzählt Lebensgeschichten von Angeklagten. Diese Lebensgeschichten sind ein Instrument um übertriebene Verurteilungen wie die Todesstrafe zu verhindern.

 

Denn die Todesstrafe schneidet weiterhin blutige Ritze in das Fundament unseres Mensch-Seins: die Menschenwürde.

 

Einflussreiche Player können dabei helfen, die Anliegen der zahlreichen Todesstrafe-Gegner in den USA durchzusetzen. Unsere Petition verlangt von Nestlé eine klare Stellungnahme gegen die Todesstrafe.

 

 

 
 

aus dem acatnews April

 

Begegnung mit einem ehemaligen Scharfrichter

Bild: ACAT-Schweiz

Unsere Kommunikationsverantwortliche traf Jerry Givens, der 17 Jahre lang Hinrichtungen für den US-Bundesstaat Virginia ausführte. Eindrücke dieser Begegnung...

 
 

Schwarze Angeklagte, weisse Juroren

Photo by Malte Lu from Pexels

In vielen Geschworenengerichten in den USA fehlt ein ethnisches Gleichgewicht. Mehr zur Jury-Auswahl in US-Strafprozessen...

 
 
 

Nächtliche Gebetswache 2019 - Unterlagen verfügbar

 

Planen Sie bereits jetzt Ihre Gebetswache zur Unterstützung der Folteropfer. Das Kampagnendossier mit Porträts und einer Meditation finden sie hier

 
 
 

Vorstandsmitglieder gesucht

 

Zur Verstärkung unseres zweisprachigen Vorstands (Deutsch / Französisch) suchen wir eine oder mehrere Personen mit Interesse an menschenrechtlichen Themen.

 

Interessiert? Zur Ausschreibung (pdf)...

 

Wir geben Ihnen gerne Auskunft: +41 (0)31 312 20 44 oder info@acat.ch

 
 
 
 
 
 
 

Für unsere Partner- Organisation EMINED spenden

 

Unterstützen Sie die Arbeit von EMINED: Postkonto 12-39693-7 (ACAT-Schweiz) mit dem Vermerk „EMINED". Herzlichen Dank!

 
 

ACAT

 

ACAT ist eine Menschenrechtsorganisation. ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter) hat zum Ziel, Folter und Todesstrafe weltweit und vollständig abzuschaffen. Sie setzt sich für Gefolterte und zum Tod Verurteilte ein - unabhängig von deren Ideologie, Religion, Ethnie oder anderen Eigenschaften und ungeachtet ihrer angeblichen oder tatsächlichen Straftat.

 

ACAT ist unabhängig von jeglichen Institutionen. Sie ist ökumenisch und für alle offen. Sie ist in rund 30 Ländern vertreten. Die nationalen ACATs sind der Dachorganisation FIACAT angeschlossen ...