Aktuelles

 
 

Bundesratsentscheid zur Errichtung einer nationalen Menschenrechtsinstitution

Anlässlich einer Sitzung am 29. Juni hat der Bundesrat die Errichtung einer nationalen Menschenrechtsinstitution beschlossen. Eine solche Institution wurde seit längerem von einer Vereinigung verschiedener NGOs gefordert.

 
 

 
 

Aktuelles 

 
 

Rote Karte für die SVP-Initative

 

Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» zielt direkt auf die Kündigung der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK). Werde gemeinsam mit der NGO-Koalition SchutzfaktorM‬ aktiv dagegen.

 
 

 
 
 

Dringliche Appelle  

 
 

Qin Wei und Abdolfattah Soltani müssen freigelassen werden!

Ein Mitglied von Falun Gong wurde in China verhaftet und wird nun willkürlich festgehalten. Im Iran leidet ein Anwalt für Menschenrechte unter gesundheitlichen Problemen im Gefängnis. Handeln Sie!

 
 

 
 

Gute Neuigkeiten

 
 

Die marokkanische Aktivistin Wafaa Charaf wurde freigelassen

Am 7. Juli wurde Wafaa Charaf nach zwei Jahren Haft entlassen. Die Verurteilung kam einer Strafmassnahme gleich, weil sie es wagte Folterungen zur Anzeige zu bringen.

 
 

 
 
 
 

ACAT

 

Die Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter (ACAT) ist eine Menschenrechtsorganisation, die zum Ziel hat, Folter und Todesstrafe weltweit und vollständig abzuschaffen. Sie setzt sich für Gefolterte und zum Tod Verurteilte ein - unabhängig von deren Ideologie, Religion, Ethnie oder anderen Eigenschaften und ungeachtet ihrer angeblichen oder tatsächlichen Straftat.

 

ACAT ist unabhängig von jeglichen Institutionen, ökumenisch und für alle offen. Sie ist in rund 30 Ländern vertreten. Die nationalen ACATs sind der Dachorganisation FIACAT angeschlossen...