Medienmitteilungen

 
 
 

Menschenrechtstag

 
 

 
 

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2017 beleuchtet die Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter und der Todesstrafe (ACAT-Schweiz) gemeinsam mit den drei Landeskirchen den Umgang mit Menschen, die Zuflucht in einem fremden Land suchen. Haben diese Menschen Folter oder anderen Misshandlungen erlebt, haben sie ein Recht auf Schutz vor Auslieferung. Die Untersuchung solcher Vorwürfe im Aufnahmeland sind deshalb enorm wichtig. Eine Möglichkeit hierfür bieten Gutachten nach dem international anerkannten Istanbul-Protokoll. ACAT-Schweiz fordert deshalb in einer Petition von Justizministerin Simonetta Sommaruga die offizielle Anerkennung und Anwendung des Istanbul-Protokolls durch die Schweizer Behörden.

 
 

Karfreitag

 
 

 
 

Bern, 3. März 2018 – Die diesjährige Karfreitagskampagne von ACAT-Schweiz beschäftigt sich mit der Problematik, dass Folter als vermeintliches Mittel zur Informationsgewinnung akzeptiert wird. Und das sogar in Demokratien. Aktuelles Beispiel dafür ist Kanada.

 

 

 
 
 

Nächtliche Gebetswache

 
 

 
 

Bern, 5. Juni 2018 – Am 26. Juni 2018, dem internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer, findet wieder die Nächtliche Gebetswache statt. ACAT-Mitglieder und kirchliche Kreise sind dazu aufgerufen, Teil zu werden der weltweiten Gebetskette und so ihre Solidarität mit den Opfern von Folter zu zeigen.