Ihre finanzielle Unterstützung zählt!

 
 

Warum spenden?

Ihre Spende unterstützt das unabhängige Engagement von ACAT-Schweiz für die Opfer von Folter und für die totale Abschaffung der Todesstrafe. Wir finanzieren unseren Einsatz aus Mitgliederbeiträgen, Spenden, Kirchenkollekten sowie Legaten oder Erbschaften. Mit Ihrer Spende können Sie einen unerlässlichen Beitrag für eine Welt frei von Folter und Todesstrafe leisten. 

 

Was bewirkt Ihre Spende?

Durch Spenden können wir verschiedene Fälle nachverfolgen, zu spezifischen Situationen recherchieren und mit verschiedenen Aktivitäten die Öffentlichkeit für die Thematik der Menschenrechte sensibilisieren. Jedes Jahr intervenieren wir zugunsten von ungefähr zwanzig Personen oder einer Gruppe von Personen in einem Land oder einer bestimmten Region. 

 
 

Was bedeutet das Zewo Gütesiegel?

ACAT-Schweiz ist seit 2002 Zewo-zertifiziert. Das Gütesiegel steht für:

  • zweckbestimmten, wirtschaftlichen und wirksamen Einsatz Ihrer Spende
  • transparente Information und aussagekräftige Rechnungslegung
  • unabhängige und zweckmässige Kontrollstrukturen
  • aufrichtige Kommunikation und faire Mittelbeschaffung
 

Wie können Sie spenden?

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

 

Postkonto 12-39693-7

lautend auf:

ACAT-Schweiz, Speichergasse 29, Postfach, 3001 Bern

 

Ergänzende Angaben für Bankanweisungen:

Die Schweizerische Post, PostFinance, 3030 Bern

IBAN: CH16 0900 0000 1203 9693 7

SWIFT/BIC-Code: POFICHBEXXX

 
 

Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

 
 
 

Finanzielle Beiträge an ACAT-Schweiz sind steuerlich abziehbar. Auskunft dazu über: info(a)acat.ch oder

031 312 20 44.

 
 

Muster-Kollektenansage für Ihre Kirchgemeinde oder Pfarrei:

 

Die heutige Kollekte ist bestimmt für ACAT-Schweiz, die Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter und der Todesstrafe. Aus christlicher Überzeugung setzt sich ACAT dafür ein, dass jeder Mensch weltweit Schutz vor Folter und Todesstrafe erfährt. ACAT führt mehrere jährliche Kampagnen durch, um die Öffentlichkeit und insbesondere Christinnen und Christen für die Problematik von Folter und Todesstrafe zu sensibilisieren. Mit Briefaktionen intervenieren ACAT-Mitglieder zu Gunsten von Personen, die gefoltert worden sind oder denen Folter oder die Todesstrafe drohen. Finanziert wird die Arbeit von ACAT-Schweiz durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Kollekten.

 
Herzlichen Dank auch für Ihre Unterstützung!

 

Jeder Franken ist ein Beitrag «für eine Welt frei von Folter und Todesstrafe».