Bild © ACAT-Schweiz

acatnews als pdf

 

 
 
 

Nr. 19 Juni 2019

Menschen im Gefängnis – in Kamerun und in der Schweiz

 
 
 

 
 

In Kamerun müssen Jugendliche für Bagatelldelikte ins Gefängnis. Die Jüngsten sind 13-jährig. EMINED hilft diesen Kindern mit dem, was sie am allerdringendsten brauchen. EMINED-Gründer Pierre Eoné erzählt im Interview aus seinem Alltag – einem Alltag, an dem er sich nie gewöhnen konnte.

 

Weiter in der Juni-Ausgabe:

•          Anlaufstelle für Inhaftierte in der Schweiz: ACAT-Schweiz beteiligt sich

•          Bericht der Generalversammlung vom 18. Mai 2019

•          unsere Interventionen für ausgewiesene, aber gefährdete Flüchtlinge

•          Ausblick auf den Welttag gegen die Todesstrafe (10. Oktober 2019)

•          … und ein Segen für die bevorstehende Sommerzeit!

 

Zum acatnews Juni 2019 als pdf (2 MB) ...

 
 
 

 

Nr. 18 April 2019

Die Auswahl der Jury in US-Strafprozessen

 
 
 

 
 

Schwarze Angeklagte, weisse Juroren: In vielen Geschworenengerichten in den USA fehlt ein ethnisches Gleichgewicht. Allzu oft werden Afroamerikaner und weitere Minderheiten aus dem Geschworenen-Pool wegsortiert. Eine Diskriminierung, die es in der Theorie längst nicht mehr geben sollte – und die weiterhin tödliche Folgen haben kann.

 

Zum acatnews April 2019 als pdf ...

 
 
 

 

Nr. 17 Dezember 2018

Ausstellung plastinierter Leichen in Lausanne verboten

 
 
 

 
 

Im Oktober hätte in Lausanne die umstrittene Ausstellung Real Human Bodies stattfinden sollen. Auf Anstoss von ACAT-Schweiz wurde sie per Gerichtsbeschluss verhindert. Es bestehen ernsthafte Zweifel an der Herkunft der Körper. Diese stammen höchst wahrscheinlich aus einem weitverzweigten, von China aufgebauten Handel, der sich der Leichen chinesischer Gefangener oder hingerichteter Mitglieder der Falun Gong-Bewegung bedient.

 

 Zum acatnews Dezember 2018 als pdf ...

 
 
 

 

Nr. 16 November 2018

Selbstbeschneidung statt Selbstbestimmung: Demokratie in Gefahr

 
 
 

 
 

«Selbstbestimmung und Freiheit sind gefährdet!», warnen die Initianten der sogenannten «Selbstbestimmungsinitiative» (SBI), über die das Stimmvolk am 25. November 2018 abstimmt. Die Slogans der Initianten lassen aufhorchen. Doch sie verdrehen die Fakten; eine Annahme der Initiative brächte das Gegenteil von Demokratie und Freiheit. Genau deswegen ist diese Initiative brandgefährlich.

 

 Zum acatnews November 2018 als pdf ...

 
 
 

Wollen Sie acatnews regelmässig zugeschickt bekommen und die Arbeit von ACAT-Schweiz unterstützen? Als Mitglied erhalten Sie regelmässig unsere Zeitschrift und haben die Möglichkeit, an unseren Aktionen teilzunehmen.