Bild: Juraj Varga from Pixabay

Unterschreiben und verschicken Sie die Dringlichen Appelle

 
 

Wir intervenieren mit Briefaktionen zu Gunsten von Personen, deren grundlegende Menschenrechte auf körperliche und seelische Unversehrtheit verletzt wurden. Unsere Aktionen gelten besonders Menschen, die gefoltert wurden oder denen Folter oder die Todesstrafe droht. Wir stützen uns dabei auf völkerrechtliche Instrumente.

 
 
 

Dringliche Appelle von JUni 2019

 
 
 

Tunesien

 

Image: Rached Jaïdane #Twitter

Übergangsjustiz in Tunesien in Gefahr 

 

Nach 13 Jahren Gefängnis und Folter sowie der Abweisung seiner Klage durch die reguläre Justiz hat Rached Jaïdane die tunesische Übergangsjustiz angerufen. Seine Klage aus dem Jahr 2011 bekommt so eine neue Chance. Der Prozess gegen die mutmasslichen Folterverantwortlichen wurde jedoch um sechs Monate verschoben.

 

Senden Sie diesen Brief an die folgenden Personen:

 

Brief an den Regierungschef Tunesiens

Monsieur Youssef Chahed

Président du gouvernement

Place du gouvernement - La Kasbah

1020 Tunis

Tunisie

Fax: +216 71 563 400

E-Mail: boc(a)pm.gov.tn

Porto: Fr. 2.00 (A-Post)

 

Kopie an die Botschaft Tunesiens

Ambassade de Tunisie

Kirchenfeldstrasse 63

3005 Berne

Fax: 031 351 04 45

E-Mail: at.berne(a)diplomatie.gov.tn

Porto: Fr. 1.00 (A-Post), Fr. 0.85 (B-Post)

 

Interventionsfrist: 15. Juli 2019  - Vielen Dank!

 
 

Krim/Ukraine

 

 Image: Anton Naumlyuk (RFE-RL)

Gesundheit eines inhaftierten Tataren in Gefahr

 

Der Krimtatare Edem Bekirow wird seit Mitte Dezember 2018 von den russischen Sicherheitskräften festgehalten. Er sitzt im Rollstuhl, und sein Gesundheitszustand erfordert eine spezielle Behandlung, die in der Haftanstalt, in der er sich befindet, nicht verfügbar ist. Sein Gesundheitszustand hat sich letztlich verschlechtert. Sein Leben ist in Gefahr.

 

Senden Sie diesen Brief an den folgenden Personen:

 

Brief an den Leiter des Gefängniswesens der Krim

 

Achtung: Infolge der Annexion der Halbinsel durch Russland 2014 kann die Ukraine auf der Krim keine internationale Post mehr zustellen. Die zuvor angegebene Adresse ist somit ungültig. Bitte senden Sie diesen Appell an Major General Vadim V. Bulgakov ausschliesslich per E-Mail. Danke für Ihr Verständnis. 

 

Mail: ufsin(a)krim.fsin.su

             19(a)krim.fsin.su

 

Bitte senden Sie jedoch trotzdem eine Kopie an die Botschaft Russlands in der Schweiz: 

Brunnadernrain 37

3006 Bern

Fax : 031 352 55 95

E-Mail : rusbotschaft@bluewin.ch

 

Porto: Fr. 1.00 (A-Post), Fr. 0.85 (B-Post)

 

 Interventionsfrist: 15. Juli 2019  -  Vielen Dank!

 
 
 
 
 
 

Die Aktivmitglieder von ACAT-Schweiz erhalten Informationen über Fälle von Opfern sowie Briefe, die sie unterzeichnen und den jeweiligen Regierungsstellen und Botschaften senden.

→ Mitgliedschaft