Bild: Juraj Varga from Pixabay

Dringliche Appelle unterschreiben und versenden

 
 

Wir intervenieren mit Briefaktionen zu Gunsten von Personen, deren grundlegende Menschenrechte auf körperliche und seelische Unversehrtheit verletzt wurden. Unsere Aktionen gelten besonders Menschen, die gefoltert wurden oder denen Folter oder die Todesstrafe droht. Wir stützen uns dabei auf völkerrechtliche Instrumente. → Für wen setzen wir uns ein und was bewirken unsere Briefe?

 
 

Dringlicher Appell vom November und Oktober 2020

 
 

Download 11/2020

Aktiv werden mit ACAT von November 2020 (Beschreibung der Fälle auf Deutsch, als PDF)

Interventionsbrief and den Vizepräsidenten der Europäischen Kommission (auf Französisch, als Word)

 Interventionsbrief an den syrischen Präsidenten (auf English, als Word)

 

Download 10/2020 

Dringlicher Appell vom Oktober 2020 (Beschreibung des Falles auf Deutsch, als PDF)

Interventionsbrief an den Menschenrechtssekretär der Republik Argentinien  (auf Spanisch, als Word)

 

 
 
 

Sahraouische Aktivisten seit zehn Jahren in willkürlicher Haft

 

 Bild: Human Rights Watch

Naâma Asfari und seine Gefährten vom Lager Gdeim Izik sitzen seit zehn Jahren in marokkanischen Gefängnissen, weil sie sich für die Sache der Sahraouis eingesetzt haben. Trotz einer Verurteilung Marokkos durch den UNO-Ausschuss gegen Folter wurden ihre langen Haftstrafen bestätigt.

 

Unterschreiben Sie und versenden Sie den dringlichen Appell an:

 

M. Josep Borrell Fontelles

Vizepräsident der Europäischen Kommission
und Hohe Vertreter der Europäischen Union

für Auswärtige Angelegenheiten
EU-Kommission
200 Rue de la Loi, BP
1049 Brüssel

Belgien

 

Porto:   Fr. 1.50 (A-Post)

E-Mail : cab-borrell-fontellescontact(a)ec.europa.eu

 

Mit einer Kopie an:

 

Herr Michel Martino

Gesandter-Botschaftsrat

für Menschenrechte Delegation

der Europäischen Union
für die Schweiz und für das Fürstentum Liechtenstein
Christoffelgasse 6
3011 Bern


Porto:   Fr. 1.00 / 0.85 (A- / B-Post)
E-Mail: delegation-bern(a)eeas.europa.eu

             michel.martino(a)eeas.europa.eu

 

Frist : 15. Dezember 2020 - Danke für Ihr engagement !

Mehr Infos über diesen Fall finden Sie hier.

 

 
 

Zwei Menschenrechtsverteidiger seit acht Jahren «verschwunden»

 

 Bild : Familie Ma'touq via Lawyers for Lawyers

Der bekannte syrische Anwalt Khalil Ma’touq und sein Kollege Mohamed Thatha wurden vor acht Jahren wahrscheinlich festgenommen. Seither haben ihre Familien keine Nachrichten mehr von ihnen und wissen immer noch nicht, wo sie sind.

 

Unterschreiben Sie und versenden Sie den dringlichen Appell an:

 

Mr. Bashar al-Assad
President of the Syrian Arab Republic
Presidential Palace
Mezzeh area
Damascus - Syria

 

Porto:   Fr. 1.50 (A-Post)
E-Mail: via Aussenministerium:

             info(a)mofaex.gov.sy

 

mit einer Kopie an : 

 

Consulat général de Syrie
Route de Pré-Bois 20, 7e étage
Case postale 1903
1215 Genève 15 Aéroport


Porto:   Fr. 1.00 / 0.85 (A- / B-Post)
E-Mail: consulatsyriegeneve(a)gmail.com

             missionsyria(a)bluewin.ch

 

Frist: 15. Dezember 2020 - Danke für Ihr Engagement!

Mehr Infos über diesen Fall finden Sie hier.

 

 
 
 

Facundo Molares' Gesundheitszustand verschlechtert sich

 
 

Bild: Familie Molares

 

Der argentinische Fotojournalist Facundo Molares Schoenfeld befindet sich immer noch im Hochsicherheitgefängnis Chonchocoro in Bolivien in Haft. Er erhält die angesichts seines Gesundheitszustands nötige medizinische Versorgung nicht und ist wegen der Pandemie isoliert, weshalb er dringend in sein Heimatland Argentinien repatriiert werden muss.

 

Unterschreiben Sie und versenden Sie den dringlichen Appell an den Menschenrechtssekretär der Republik Argentinien: 

 

Sr. Horacio Pietragalla Corti
Secretario de Derechos Humanos de la Nación
Av. del Libertador 8151
C1429BNB
Buenos Aires
República Argentina


Porto: Fr. 2.00 (A-Post)

 

mit einer Kopie an die Botschaft in der Schweiz

 

Botschaft der Republik Argentinien
Jungfraustrasse 1
3005 Bern

 

Porto:    Fr. 0.85 (B-Post) / Fr. 1.00 (A-Post)
E-Mail :  esuiz(a)mrecic.gob.ar

 

 
 

Interventionsfrist für diese Aktionen: 20. November 2020 – Vielen Dank für Ihr Engagement!

Mehr Infos über diesen Fall finden Sie hier

 
 
 
 

Mitgied werden

 

Die Aktivmitglieder von ACAT-Schweiz erhalten Informationen über Fälle von Opfern sowie Briefe, die sie unterzeichnen und den jeweiligen Regierungsstellen und Botschaften senden.

→ Mitgliedschaft