Medienmitteilung Nächtliche Gebetswache

 
 

Bern, 5. Juni 2018 – Am 26. Juni 2018, dem internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer, findet wieder die Nächtliche Gebetswache statt. ACAT-Mitglieder und kirchliche Kreise sind dazu aufgerufen, Teil zu werden der weltweiten Gebetskette und so ihre Solidarität mit den Opfern von Folter zu zeigen.

 

Jedes Jahr, anlässlich des Internationalen Tags zur Unterstützung der Folteropfer, laden ACAT-Schweiz* und das internationale ACAT-Netz ihre Mitglieder ein, für die Opfer von Folter zu beten, eine Kerze anzuzünden oder mit anderen Aktionen solidarisch der gefolterten Menschen weltweit zu gedenken.

Um den Opfern von Folter ein Gesicht zu geben, werden im Kampagnendossier die Schicksale von zehn betroffenen Menschen aus aller Welt vorgestellt.

 

In diesem Zusammenhang beleuchten wir auch die Situation in der Schweiz – entsprechend der neuen Ausrichtung von ACAT-Schweiz, vermehrt einen Fokus auf die menschenrechtliche Situation im eigenen Land zu legen. Die wiederkehrenden Länderüberprüfungen durch den UNO-Menschenrechtsrat (UPR) zeigen nämlich, dass es auch in der Schweiz nach wie vor konkreten Handlungsbedarf in diesem Bereich gibt.

So sind beispielsweise übermässige Gewaltanwendung oder willkürliche Personenkontrollen durch SicherheitsbeamtInnen – insbesondere, wenn dunkelhäutige Menschen betroffen sind – eine Problematik die im Zuge des UPR 2017 über die Schweiz hervorgehoben wurde. Es ist eine Problematik mit zum Teil massiven und tragischen Folgen: Lamine Fatty und Mike Ben Peter verloren beide ihr Leben unter ungeklärten Umständen, nachdem sie von der Polizei in Lausanne in Gewahrsam genommen wurden. Lamine Fatty verstarb im Oktober 2017, Mike Ben Peter nur wenige Monate später im Februar 2018. ACAT-Schweiz hat wegen des Falles von Lamine Fatty bei den zuständigen Behörden interveniert und eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge gefordert.

 

Zentrales Element für Koordination und Austausch interessierter Menschen rund um die Nächtliche Gebetswache ist die Website www.naechtlichegebetswache.com. Dort finden die Teilnehmenden spirituelle Inputs sowie die Porträts von Folteropfern. Es können ausserdem Gebetswachen und Aktionen ausgeschrieben werden und man sieht, wo überall auf der Welt ebenfalls Aktionen stattfinden.

 

Weitere Informationen unter: www.acat.ch/de/aktiv_werden/kampagnen/naechtliche_gebetswache/
Kontakt: Sophie Kreutzberg, Kampagnenbeauftragte für ACAT-Schweiz
E-Mail s.kreutzberg(a)acat.ch, Telefon 031 312 20 44, Mobil 076 304 20 44