11. Nächtliche Gebetswache

 
 

«Wo ist dein Bruder, der Fremde?»

 
 

Folter bezweckt, Menschen auszugrenzen und zu entwürdigen. Aus diesem Grund lädt ACAT-Schweiz am Sonntag 26. Juni 2016, dem Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer, ihre Mitglieder sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten zur alljährlichen Nächtlichen Gebetswache ein.

 

Mit dieser weltweiten Gebetskette wollen wir allen Menschen, die Folter erleben mussten oder heute erleiden, gemeinsam unsere Solidarität bekunden. Dieses Jahr gilt unsere Aufmerksamkeit insbesondere Menschen, die aufgrund von Krieg und Repression aus ihren Ländern flüchten mussten.

 

ACAT integriert ausserdem die Kampagne des HEKS «Farbe bekennen für eine menschliche Schweiz» in die diesjährige Nächtliche Gebetswache. Diese Aktion soll in der öffentlichen Debatte ein Zeichen für Menschlichkeit setzen und der Stimme der Zivilgesellschaft Gehör verschaffen.

 

Um an der Nächtlichen Gebetswache und der weltweiten Gebetskette teilzunehmen, schreiben Sie sich ein auf  www.NaechtlicheGebetswache.com oder organisieren Sie selbst eine Wache oder einen anderen Anlass.

 

Als Einstieg in die Thematik lesen Sie unsere Meditation und den Appell des HEKS «Farbe bekennen». Gedenken Sie der Opfer von Folter weltweit, indem Sie sie in Ihre Gebete einschliessen.

 

 
 
 

ACAT-Schweiz unterstützen!

 
 
 
 

Gute Neuigkeiten!

 

José Marcos Mavungo aus Angola und Biram Dah Abeid aus Mauretanien wurden freigelassen!

 

 
 

Das vollständige Kampagnendossier zur Nächtlichen Gebetswache 2016:

 

> Dossier Nächtliche Gebetswache

 

> Opferdossier

 

> Appell für eine menschliche Schweiz